Hochschule Osnabrück

Hochschule Osnabrück
Caprivistraße 30 A
49076 Osnabrück

tel +49 (0) 541 - 969 2934
fax +49 (0) 541 - 969 12111
studieninfo@hs-osnabrueck.de
www.wiso.hs-osnabrueck.de/lehrgebiet-logistik.html

Ansprechpartner: Prof. Dr. Ingmar Ickerott; Prof. Dr. Diethardt Freye; Prof. Dr. Michael Schüller; Prof. Dr. Sabine Bruns-Vietor; Prof. W. Kuntze; Prof. Dipl.-Ing. W. Bode; Axel Jacob

Die Hochschule Osnabrück bietet an ihren Standorten Osnabrück und Lingen insgesamt 99 Studiengänge an, verteilt auf vier Fakultäten und ein Institut. Mit 12.000 Studierenden ist sie die größte Hochschule Niedersachsens. Kleine Gruppengrößen, ein intensiver Praxisbezug in Lehre und Forschung, enge Kooperationen mit der Wirtschaft sowie internationale Beziehungen zu weit über 100 Partnerhochschulen sorgen dafür, dass die Hochschule Osnabrück nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ zu den national besten Hochschulen gehört.

Innerhalb der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften deckt die Fachgruppe Logistik ein weites thematisches Spektrum von der betrieblichen Logistik, über die Informationslogistik bis hin zum Supply Chain Management ab. Im Bereich der Lehre verantwortet die Fachgruppe Logistik darüber hinaus die Themenbereiche Beschaffungs- sowie Produktionsmanagement, was eine gute Integration und Abgrenzung dieser betrieblichen Funktionen zur Logistik ermöglicht. Ein besonderes Merkmal ist die Ausrichtung auf Logistik in unterschiedlichen Branchen, die ein Alleinstellungsmerkmal darstellt. Die Studierenden können sich in den unterschiedlichen Studiengängen im Bereich Logistik differenziert spezialisieren. Ebenso werden regelmäßig Projekte mit der unternehmerischen Praxis durchgeführt. Mit dem Bachelor-Studiengang „LOGinCHINA“ sowie dem berufsbegleitenden Masterprogramm „International Supply Chain Management“ stehen durchgängige Logistik- Studiengänge im internationalen Kontext zur Verfügung. Über die Lehre hinaus organisiert die Fachgruppe Logistik seit 1993 mit dem Osnabrücker Logistiktag einen jährlich stattfindenden Austausch zwischen Wissenschaft, Praxis und Politik.