#Young Logistics Mitgliederbereich

Nacht der Logistik

Seit bereits über 10 Jahren wird jedes Jahr im April unter der Schirmherrschaft der Bundesvereinigung Logistik (BVL) der Tag der Logistik veranstaltet.
Europaweit öffnen Unternehmen der Branche ihre Türen und zahlreiche Vereine und wissenschaftliche Institutionen laden zu Informationsveranstaltungen ein.
Wir vom KNI richten an diesem Tag die Nacht der Logistik aus, welche im Jahr 2019 bereits zum 8. Mal stattfand.  Alle Logistikinteressierten waren dazu eingeladen, etwas über die neuesten Trends der Branche zu erfahren und mit Expertinnen und Experten ins Gespräch zu kommen. Gleichzeitig bestand die Möglichkeit, sich über unseren Verein bei den zahlreichen Unternehmen der Region zu bewerben.

Die Nacht der Logistik am 11. April 2019 im Osnabrücker Alando Palais war ein voller Erfolg. Erstmalig wurde dabei ein neues Format getestet: sechs Startup-Unternehmen stellten Ihre innovativen Geschäftsideen in einem „Pitch“ den Gästen vor. Das Publikum nutzte die Gelegenheit und führte mit den Jungunternehmen einen intensiven Dialog, sowohl während als auch nach der Präsentation der Ideen. Beim anschließenden Networking konnten Verbindungen geknüpft und Interessierte über Ausbildungsmöglichkeiten der Branche informiert werden.
Das KNI dankt allen Mitwirkenden und freiwilligen Helfern, die diesen besonderen Abend mitgestaltet und organisiert haben!

Die nächste Nacht der Logistik findet leider nicht wie geplant am 16. April 2020 statt.

Aufgrund der aktuellen Unklarheiten bezüglich der Corona-Problematik wird die Veranstaltung verschoben. Viele Unternehmen untersagen ihren Mitarbeitern aktuell die Teilnahme an größeren Events. Die Nacht der Logistik mit dem vorgesehenen Startup-Pitch lebt aber vom Publikum. Der Ersatztermin wird im Sommer oder Herbst sein, wenn sich die Lage beruhigt hat. Wir halten Sie diesbezüglich auf dem Laufenden und bitten um Ihr Verständnis.

Wir wollen Ihnen an dieser Stelle einen Vorgeschmack auf die nächste Nacht der Logistik geben. Dazu möchten wir Ihnen in einem kurzen Steckbrief die Geschäftsideen von zwölf Start-ups vorstellen, von denen Sie einige beim Start-up Pitch im Rahmen der Nachholveranstaltung wiedersehen werden:

Wer sind wir? Impargo
Wo kommen wir her? Berlin
Was machen wir? Wir als Impargo verfolgen das Ziel die Transportlogistik zu digitalisieren und zu automatisieren und die größte, autonome „Freight-Matching“-Plattform in Europas Straßengüterverkehr zu werden. Im Fokus steht die Digitalisierung der Disposition. Wir entwickeln Technologien, die die Arbeit des Disponenten oder Transportverantwortlichen von Speditionen und Industrieunternehmen effizienter macht und das Service-Level des Transportunternehmens steigert. In unserem Portfolio befinden sich zum Beispiel Lösungen zur effizienten Tourenplanung, Mautberechnung oder der Fahrzeugkostenrechnung. Unsere Zielgruppe sind Spediteure, Frachtführer und Verlader.
  
Wer sind wir? ThreeB IT
Wo kommen wir her? Ibbenbüren
Was machen wir? Software development 2.0 heißt für uns innovative Softwarelösungen zu entwickeln, bereitzustellen und zu warten. Unsere Zielgruppe besteht aus mittelständischen und großen Unternehmen, insbesondere aus Industrie und Handel. Durch unsere Cloud-Expertise können wir als ThreeB IT lokale bis hin zu global skalierbaren Software-Lösungen bereitstellen. Mit umfassendem Know-how in der mobilen Softwareentwicklung bringen wir unsere Kunden auf die Endgeräte ihrer Kunden und Partner. Mit künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen bieten wir Lösungen, die bisher als unmöglich galten.
 
Wer sind wir? adiutaByte
Wo kommen wir her? Sankt Augustin
Was machen wir? Wir bieten Lösungen für die täglich anfallenden Tourenplanungs- und Optimierungsprobleme. In unserer Lösung wird menschliches Spezialwissen des Planers über die Prozesse, die teilnehmenden Personen und ihre Wünsche selbst mit der algorithmischen Stärke der mathematischen Optimierung kombiniert. Zusammengefasst nennen wir es „Augmented Realtime Optimization“. Die Bereiche Logistik, Pflege und Pharma sind nur ein Teil der profitierenden Branchen dieses Ansatzes.
 
Wer sind wir? Trade of Gates
Wo kommen wir her? Münster
Was machen wir? Versäumte Zeitfenster in der Logistikbranche führen zu Unannehmlichkeiten für alle Beteiligten. Trade of Gates innoviert die starren Konstrukte in der Zeitfenstervergabe vieler Unternehmen, indem der Handel dieser Zeitfenster möglich gemacht wird. Mit diesem Vorhaben entsteht nicht nur ein neuartiger Ansatz, sondern gleichzeitig eine Masterarbeit im Masterstudiengang Logistik an der FH Münster.
 
Wer sind wir? NIMMSTA
Wo kommen wir her? München
Was machen wir? Wie haben einen Handrückenscanner entwickelt, der vom Kommissionieren über die Montage bis hin zum Versand zum Kunden das Arbeiten erleichtert. Unser Freehand scanning hat den Vorteil, dass beide Hände frei bleiben und dadurch ergonomisches Arbeiten möglich wird. Unser modulares Produkt mit einem Touchdisplay ermöglicht eine einfache Bedienung.
 
Wer sind wir? Synfioo
Wo kommen wir her? Potsdam
Was machen wir? Wir bieten eine Software, mit der komplexe intermodale Lieferketten transparent gehalten werden, um Transportprozesse effizient abwickeln und Planungssicherheit gewährleisten zu können. Wir als Synfioo unterstützen den Supply Chain Manager dabei die einzelnen Prozesse zu einem harmonierenden Ganzen zu formen. Unser Technologieservice lässt sich an jede Modalität und jeden geografischen Umfang anpassen.
 
Wer sind wir? doks.innovation
Wo kommen wir her? Kassel
Was machen wir? Mit unseren Lösungen digitalisieren wir die Intralogistikprozesse von der Bestandserfassung und Inventur, das Stammdatenmanagement sowie den Transport über kurze Distanzen. In unserer Lösung vereinen wir Machine und Deep Learning, künstliche Intelligenz und Automatisierungsansätze. Über neueste Sensortechnologien und Drohnen reduzieren wir die manuellen Tätigkeiten in ihrem Lager.  
 
Wer sind wir? JITpay
Wo kommen wir her? Braunschweig
Was machen wir? Mit unserer Lösung digitalisieren wir die Abrechnungsprozesse in der Logistik und bieten Spediteuren, Frachtführern und Versendern mehr Zeit für ihr Kerngeschäft. Wir erleichtern die Kommunikation zwischen den Parteien, die manuellen Tätigkeiten der Rechnungsprüfung und Differenzbearbeitung und ermöglichen Ihnen gleichzeitig finanzielle Absicherung über unsere schnelle Auszahlung und Forderungsabsicherung. Wir kombinieren Zentralabrechnung und Factoring und schaffen dadurch ein hohes Potential für alle Beteiligten. 
 
Wer sind wir? FrachtPilot
Wo kommen wir her? Münster
Was machen wir? Der FrachtPilot ist eine Cloud-basierte Softwareplattform für die Geschäftsprozesse Ihrer landwirtschaftlichen Direktvermarktung.  Mit unserer Plattform bieten wir eine vollständig digital integrierte und automatisierte Planung und Steuerung sämtlicher Vermarktungsprozesse von der Stammdatenverwaltung über die Lagerverwaltung und Tourenplanung bis zur Bestellabwicklung und -abrechnung.
Durch die Modularität unserer Plattform können wir kleine Direktvermarkter bis hin zu großen Direktvermarktern individuell unterstützen und ihre Prozesse digitalisieren und automatisieren.
 
Wer sind wir? Theftex
Wo kommen wir her? Geestland
Was machen wir? Mit Theftex begleiten und schützen wir Ihre Ware und Ihre Fahrzeuge weltweit und orten diese in Echtzeit. Für die Fahrzeugortung nutzen wir langlebige, moderne IoT-Tracker. Je nach Modell erweitert sich der Funktionsumfang und die Einsatzart. Darüber hinaus bieten wir in unserem Produktportfolio zum Schutz vor Planenschlitzern eine Alarmplane für Ihren LKW, Paletten oder Rollbehälter. Alles in allem bieten wir Ihnen die Möglichkeit Ihre Ware und Fahrzeuge zu schützen, jederzeit zu tracken und up to date zu sein.
 
Wer sind wir? Logistic Lights
Wo kommen wir her? Osnabrück
Was machen wir? Wir sind aus dem IT-Unternehmen Symbic GmbH hervorgegangen und haben eine alternative Pick-by-Light-Lösung für die Intralogistik geschaffen. Manuell durchgeführte Prozesse, wie Picking oder Sorting, können durch den Einsatz von Logistic Lights deutlich effizienter gestaltet werden. Durch lichtgeführte Kommissionierung kann der Lagerist intuitiver, ergonomischer und schneller arbeiten. Zudem wird eine deutliche Reduzierung der Fehlerquote erzielt. Anders als bei klassischen Pick-by-Light-Systemen bietet Logistic Lights maximale Flexibilität hinsichtlich der Anwendungsmöglichkeiten, da die Lichttechnik auf die Objekte projiziert wird und nicht an den Regalen befestigt werden muss. Ein einzelner beweglicher Spot kann auf diese Weise eine beliebige Anzahl an Lagerplätzen erfassen.
 
Wer sind wir? MotionMiners
Wo kommen wir her? Dortmund
Was machen wir? MotionMiners ermöglicht die automatisierte Prozessanalyse von manuellen Arbeitsprozessen mithilfe von mobilen Sensoren, Funksendern und Machine Learning Algorithmen. Unsere sogenannte Motion-Mining®-Technologie unterstützt Produktions- und Logistikplaner dabei, die Produktivität und Ergonomie ihrer manuellen Arbeitsprozesse zu analysieren, um anonym und auf Basis von realen Prozessdaten verborgene Optimierungspotenziale aufzudecken. 

 

Hier finden Sie einen kleinen Film zur Nacht der Logistik: